Betreuungsquoten unter Dreijährige: Herne liegt weit unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt mit 22,2% Betreuungsquote

Heute am 26.9.2018 veröffentlichte das IT.NRW die aktuellen Zahlen zur Versorgungssituation im Land NRW mit Betreuungsplätzen in Tageseinrichtungen für Kinder und in der öffentlich geförderten Kindertagespflege für die Jahre 2017 und 2018.

Die Betreuungsquote in der Stadt Herne liegt weit unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt von Nordrhein-Westfalen.

NRW weist am 1.März 2018 eine Betreuungsquote von 27,2 % auf (Vorjahr 26,3%).

Die Stadt Herne liegt mit einer aktuellen Betreuungsquote für unter Dreijährige erheblich darunter, nämlich mit 22,2% .

Bereits im Vorjahr wies die Stadt Herne diese Quote auf, woraus geschlossen werden kann, das sich in den vergangenen 12 Monaten an der Versorgungssituation in Herne für die unter Dreijährigen trotz vieler vollmundiger Erklärungen nichts Wesentliches geändert hat.

Was dem Betrachter sofort ins Auge springt, sind die abweichenden Zahlen der Stadt Herne und des Landesamtes für Statistik von Nordrhein-Westfalen.

Die Stadt Herne gibt an, dass aktuell eine Versorgungsquote für die unter Dreijährigen von 32,8% erreicht wird. Diese Versorgungsquote soll im nächsten Jahr auf 35,6% gesteigert werden.

Auch im Bereich der Altersgruppe der 3 bis unter 6-Jährigen weichen die Zahlen des Landesamtes und der Stadt Herne signifikant ab. Das Landesamt stellt am 1.März 2018 eine Betreuungsquote von 86,0% fest, im Vergleich zum Vorjahr eine Abnahme um 0,8%.

Die Stadt Herne weist aktuell eine Betreuungsquote von 98,5% aus, die im nächsten auf 99,2% gesteigert werden soll.

D.h. die städtische Statistik und die Landesstatistik weisen eine Differenz von 12,5% aus, oder anders ausgedrückt, irgendwo sind mehrere hundert Kinder statistisch verloren gegangen.

Die Existenz langer Wartelisten belegt, dass in Herne der Betreuungs- und Bildungsbedarf für die Kinder im Alter unter 6 Jahren nicht gedeckt ist. Auch das Argument, dass Eltern ihre Kinder in mehreren Einrichtungen anmelden, kann diesen bildungspolitischen Handlungsbedarf nicht kleiner machen.

gez. Norbert Kozicki Dipl.Soz.Wiss.

 

27,2 Prozent der Kinder unter drei Jahren waren in NRW Anfang März 2018 in Kindertagesbetreuung

Anfang März 2018 nahmen in Nordrhein-Westfalen 583 074 Kinder unter sechs
Jahren ein Angebot der Kindertagesbetreuung in Anspruch.

Düsseldorf (IT.NRW). Anfang März 2018 nahmen in Nordrhein-Westfalen
583 074 Kinder unter sechs Jahren ein Angebot der Kindertagesbetreuung in
Anspruch. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche
Statistikstelle des Landes mitteilt, waren 139 784 dieser Kinder unter drei
Jahren alt. Die Betreuungsquote der unter Dreijährigen ist im Vergleich zu
März 2017 von 26,3 Prozent auf 27,2 Prozent gestiegen. Regional variierten
die Betreuungsquoten der unter Dreijährigen zwischen 37,3 Prozent im Kreis
Coesfeld und 17,0 Prozent in Duisburg.

Die Betreuungsquoten in den einzelnen Altersjahren fallen – wie in den
Vorjahren – unterschiedlich aus: 1,4 Prozent der unter Einjährigen und
knapp ein Viertel der Einjährigen (24,1 Prozent) waren in
Kindertagesbetreuung. Mehr als die Hälfte der Zweijährigen (57,0 Prozent)
wurden institutionell betreut. Ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz
nach dem Sozialgesetzbuch (SGB VIII) besteht erst ab Vollendung des ersten
Lebensjahres.

Die Betreuungsquote der Kinder im Alter von drei bis unter sechs Jahren lag
mit 92,0 Prozent in etwa auf Vorjahresniveau (2017: 92,1 Prozent). Hier
variierten die Anteile in der regionalen Betrachtung ebenfalls: In dieser
Altersgruppe hatte der Kreis Coesfeld mit 97,2 Prozent den höchsten Anteil
von betreuten Kindern an der gleichaltrigen Personengruppe, in
Mönchengladbach war der Anteil mit 83,9 Prozent am niedrigsten.

Unter dem Begriff Kindertagesbetreuung ist die Betreuung sowohl in
Kindertageseinrichtungen als auch in öffentlich geförderter Tagespflege
(Tagesmütter/-väter) zusammengefasst. 49 772 der unter sechsjährigen
Kinder in Kindertagesbetreuung wurden ausschließlich in Tagespflege betreut.
Davon waren 45 164 Kinder (90,7 Prozent) unter drei Jahren alt.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, handelt es sich bei den vorliegenden
Zahlen um eine rückblickende Stichtagsbetreuung (1. März 2018), bei der
die betreuten Kinder (und nicht die vorhandenen Plätze) ermittelt wurden.
(IT.NRW)

(282 / 18) Düsseldorf, den 26. September 2018

Weitere Informationen:
Kinder in Tageseinrichtungen und in öffentlich geförderter
Kindertagespflege in NRW 2017 und 2018 (Kreisergebnisse)

https://www.it.nrw/atom/5939/direct

Viele Eltern in NRW bangen derzeit um einen Betreuungsplatz für ihr Kleinkind. Grundsätzlich besteht ein Rechtsanspruch auf eine U3-Betreuung. In der Praxis ist das nicht so einfach. Besonders in NRW. Unser Bundesland hat die schlechteste Betreuungsquote bundesweit. Hinzu kommen widersprüchliche Statistiken, undurchsichtige Verfahren und viele offene Fragen.

Im Folgenden der IW-Kurzbericht zur bundesweiten Situation:

IW-Kurzbericht_11_2018_Kinderbetreuung

teilen mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

40 + = 44