Entwicklung sozialversicherungspflichtig Beschäftigter und geringfügig entlohnter Beschäftigter in Herne

Aktuelle Daten zum Herner Arbeitsmarkt

Entwicklung sozialversicherungspflichtig Beschäftigter und geringfügig entlohnter Beschäftigter in Herne

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)

Im Monat Juni 2018 waren in Herne insgesamt 45.409 Menschen als sozialversicherungspflichtige und geringfügig entlohnte Beschäftigte gemeldet.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat war das eine Steigerung um 2,6% oder 1.132 Beschäftigte. Diese positiven Werte werden durch den Vergleich mit unserem Bundesland NRW und Deutschland verstärkt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen hier die Zahlen um 2,3% und 2,2%.

Für den Zeitraum von Juni 2011 und Juni 2018 sieht diese Entwicklung im Bundes- und Ländervergleich für den Arbeitsmarkt in Herne nicht mehr positiv aus.

Deutschland       28.881.238    Anstieg auf   33.219.818       15  %

NRW                  6.079.933     Anstieg auf     6.927.307       13,9%

Herne                     45.034     Anstieg auf          45.409         0,8%

Diese Zahlen können nur so interpretiert werden, dass die Stadt Herne von der allgemeinen Entwicklung am Arbeitsmarkt weitgehend abgekoppelt ist.

Bei der Betrachtung des 10-Jahreszeitraums (Juni 2008 bis Juni 2018) für den Arbeitsmarkt in Herne wird folgendes sichtbar: Die sozialversicherungspflichtigen Vollzeitstellen haben sich im Gegensatz zu den sozialversicherungspflichtigen Teilzeitstellen trotz des Bundestrends erheblich verringert.

Vollzeit              36.420   Abnahme auf    32.737       Minus 10,1%

Teilzeit                7.884   Zunahme auf    12.672       Plus    60,7%

Die Anzahl der ausschließlich geringfügig entlohnten Beschäftigten hat sich im 10-Jahreszeitraum von 8.617 auf 7.616 Stellen reduziert (Minus 11,6%).

Im selben Zeitraum stieg dagegen die Anzahl der geringfügig entlohnten Beschäftigten im Nebenjob von 2.145 auf 2.680 Menschen (Zunahme um 24,9%). Diese Beschäftigten haben in der Regel einen Nebenjob, weil der Verdienst in der sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nicht ausreicht.

Von den ausschließlich geringfügig entlohnten Beschäftigten sind in Herne im Monat Juni 2018 18% 65 Jahre und älter (1.370 Beschäftigte, Anstieg zum Vorjahresmonat um 6,2%).

Von den geringfügig entlohnten Beschäftigten weisen 1.998 oder 19,4% keinen beruflichen Ausbildungsabschluss auf, davon 57,9% Frauen. 5,5% haben einen akademischen Abschluss (565 Betroffene).

Von allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten haben in Herne 7.066 keinen beruflichen Ausbildungsabschluss (15,6% – fast jeder Sechste !) – einen akademischen Abschluss haben 5.098 ( 11,2%).

zusammengestellt Norbert Kozicki Dipl.Soz.Wiss.

 

 

 

 

teilen mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

26 + = 27