Grundsicherung im Alter Ende 2021: 4,4 Prozent mehr Menschen als im Vorjahr – trotz Grundrente

(BIAJ) Im Dezember 2021 bezogen in der Bundesrepublik Deutschland 588.780 Menschen im gesetzlichen Rentenalter (§ 41 Abs. 2 SGB XII) Grundsicherung im Alter4,4 Prozent (24.670) mehr als im Dezember 2020. In den Ländern reichte diese Veränderungsrate (Vorjahresvergleich) von -0,1 Prozent in Berlin (BE) und +3,2 Prozent in Hamburg (HH) bis +7,2 Prozent in Brandenburg (BB) und Thüringen (TH) und +7,6 Prozent in Sachsen (SN). (siehe BIAJ-Tabelle mit Daten des Statistischen Bundesamtes)

 

Die Anzahl der Menschen, die Grundsicherung bei Erwerbsminderung erhielten, sank von Dezember 2020 bis Dezember 2021 um 0,2 Prozent (925) auf 533.595.

Die Anzahl der Leistungsempfängerinnen und -empfänger der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung insgesamt, stieg in 2021 – von Dezember 2020 bis Dezember 2021 – um 2,2 Prozent auf 1,122 Millionen.

Zur Entwicklung der Anzahl der Leistungsempfängerinnen und -empfänger der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (SGB XII – Viertes Kapitel) seit 2015 (jeweils Dezember) in der Bundesrepublik Deutschland (DE) und in den Ländern (SH bis TH), differenziert nach den Altersgruppen „Regelaltersgrenze (gesetzliche Rentenversicherung) und älter“ und „18 Jahre bis unter Regelaltersgrenze (gesetzliche Rentenversicherung)“ siehe die unkommentierte BIAJ-Tabelle unten (oder als PDF hier).

2022 04 29 grundsicherung im alter und bei erwerbsminderung 2015 2021 bund laender biaj tabelle

teilen mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

80 − 79 =